10 Tipps zum Energiesparen im Büro und Homeoffice

Unzählige elektronische Geräte im Büro oder im Homeoffice benötigen Strom und sind teilweise sogar richtige Stromfresser. Wie du solche Fresser erkennst du deinen Stromverbrauch senken kannst, erfährst du im folgenden Blog.

Die Energiepreise steigen durch die Decke und viele Menschen müssen den Gürtel enger schnallen. Deshalb sollte man überall dort sparen, wo unnötig Energie verbraucht wird. Fast überall gibt es noch Möglichkeiten den Verbrauch zu reduzieren, egal ob zu Hause im Homeoffice oder im Büro.

Egal ob Lampe, Computer oder Heizung, schon durch kleine Veränderungen lässt sich der Energieverbrauch während der Arbeitszeit und auch danach merkbar senken. Nachfolgende Tipps sind von einem Energieberater der Verbraucherzentrale und von einem Experte des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft.

Tipp 1 Energielabel A

Achte bereits beim Kauf darauf, dass deine Elektrogeräte und Haushaltsgeräte eine sehr gute Energieklasse haben. Das Energielabel A steht hier für einen geringen Stromverbrauch. Ein Gerät mit dem Label E, F oder G ist hingegen ein ineffizientes Gerät mit einem hohen Stromverbrauch. Das Energielabel ist gesetzlich vorgeschrieben. Produkte welche mit einem sehr geringen Stromverbrauch beworben werden aber kein Energielabel aufweisen, sind meistens billige Schrottgeräte aus China, die alles andere als stromsparend sind. Im Büro solltest du daher bei Lampen oder mobilen Heizungen auf diesen Aufkleber achten.

Tipp 2 Umstellung auf LED

Falls du immer noch herkömmliche alte Glühbirnen verwendest, solltest du diese entsorgen und durch neue LED Lampen ersetzen. Selbst wenn die alten Glühbirnen noch funktionieren, der Energieverbrauch ist wesentlich höher, sodass sich ein Umstieg auf jeden Fall lohnt. Bei Glühbirnen werden 95 Prozent der Energie in Wäre umgewandelt, nur fünf Prozent der Energie werden tatsächlich für die Licher Zeugung verwendet. Du kannst auf lange Sich somit etwa 80 Prozent Strom sparen.

Tipp 3 Laptop statt PC

Hast du die Wahl von deinem Arbeitgeber, dich zwischen einem Laptop und einem Desktop-PC zu entscheiden, dann wähle lieber einen Laptop. Dieser brauch weniger Energie als ein Computer. Mit dem Laptop bist du außerdem mobil und kannst von überall arbeiten. Außerdem kannst du den Laptop aufladen während du im Betrieb bist und daheim zu nächsten den Akku zu nutzen solange bis dieser leer ist. Das schont den eigenen Geldbeutel.

Tipp 4 Monitore

Auch bei deinen Monitoren kannst du Energie sparen. Falls du noch keinen Monitor hast solltest du beim Kauf darauf achten, dass dieser stromsparen ist (siehe dazu Energielabel). Aber auch nach dem Kauf kannst du nochmal Strom sparen, indem du die Helligkeit reduzierst. Je heller der Bildschirm eingestellt ist, desto mehr Strom benötigt er.

Zuhause Energie sparen

Tipp 5. Ausschalten statt Energiesparmodus

Wenn du deinen Laptop nur zuklappst oder in den Energiesparmodus bringst, verbrauch er weiterhin etwas Strom. Das kann auf Dauer die Stromrechnung in die Höhe treiben. Außerdem kannst du nicht nur deinen Laptop ausschalten. Auch den Router kannst du in der Nacht ausschalten, das spart zwischen sechs und 20 Watt pro Stunde.

Tipp 6 Stoßlüften statt gekippte Fenster

Nach nur wenigen Minuten ist die Luft ausgetauscht und wird dank der Heizung auch schnell wieder warm. Ist das Fenster dauerhaft gekippt und der Temperaturunter zwischen draußen und drin zu hoch, kann es im Bereich vom Fenster zu Schimmelbildung kommen.

Tipp 7 Bildschirmschoner aktivieren

Wenn du nur kurz weg bist um eine Kaffeepause zu machen, musst du den Computer nicht gleich herunterfahren. Oftmals sind einige Programme oder Browser-Taps geöffnet, sodass es gar keinen Sinn macht, den PC herunterzufahren. Allerdings kannst du unabhängig von deinem PC einen Monitor jederzeit ausschalten. Anstatt den Kopf zu drücken kannst du auch einfach in deinem Betriebssystem einen Bildschirmschoner aktivieren. Das schont nicht nur den Monitor sondern auch den Geldbeutel.

Tipp 8 Tageslicht statt Schreibtischlampe

Eine LED-Lampe einzusetzen anstelle einer alten Glühbirne spart sehr viel Strom. Noch mehr kann man sparen, wenn man das Tageslicht nutzt. Gestallte dein Büro so, dass du genügend Licht zum Arbeiten hast, aber gleichzeitig keine Reflektionen im Monitor verursacht werden. Bittet dir dein Arbeitgeber eine Gleitzeitmodell an, dann arbeite in den Zeiten, in denen du das Tageslicht nutzen kannst.

Tipp 9 Kaffee und Tee auf Vorrat

Trinkst du mehrmals am Tag einen Kaffee oder Tee, so kannst du dir bereits am Morgen eine große Thermoskanne auffüllen. Damit sparst du dir Zeit und Geld, denn das ständige aufheizen benötigt Energie und ist energetisch ineffizienter.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kinder und Arbeit in Homeoffice

Im Stehen arbeiten – Die Vorteile

Zu viel Sitzen, ob bei der Arbeit oder zu Hause, ist äußerst schädlich für unsere Gesundheit. Glücklicherweise hat das...
Homeoffice

Den Chef von Homeoffice überzeugen

Immer mehr Menschen arbeiten aus dem Homeoffice, und viele sagen, dass sie dadurch produktiver und zufriedener sind -...
Gesunde Ernährung im Homeoffice Top-Tipps & Tricks

Gesunde Ernährung im Homeoffice: Top-Tipps & Tricks

Entdecke effektive Wege, wie du im Homeoffice durch eine gesunde Ernährung erfolgreich abnehmen kannst. Das...
Monitorlampe Screenbar Homeoffice

Monitorlampe / Screenbar – 6 Kauftipps

Was ist eine Screenbar? Eine Screenbar (dt. Bildschirmlampe) ist eine Art Monitor-Erweiterung oder ein separates...
Schalldämmung im Homeoffice

Schallschutz für deinen Arbeitsplatz

Schallschutz und Schalldämmung am Arbeitsplatz sind wichtig, um die Gesundheit und Sicherheit zu gewährleisten. Lärm...
Beruf Familie Frau Neurodivergentz Home Office

Mutter, berufstätig und neurodivergent – Wie Homeoffice dabei helfen kann

Der Artikel handelt von einer professionellen Mutter mit Neurodivergenz, die berichtet, dass das Homeoffice ihre...
Home offcie Arbeitspaltz doppelt absetzen

Urteil verkündet: Homeoffice doppelt absetzbar

Das Finanzgericht in Düsseldorf hat kürzlich eine Entscheidung getroffen, die für diejenigen von Interesse sein...
Ortsunabhängig arbeiten

Verliert das Modell des ortsunabhängigen Arbeitens seine Popularität?

Laut einem Bericht von Colliers-Awfis betrachten 74 Prozent der Büroflächenbesitzer verteilte Arbeitsplätze als...
Home office

Whiteboard für dein Homeoffice

Ein Whiteboard ist eine Art Schreibtafel, die in der Regel mit speziellen Markern beschriftet werden kann. Sie werden...
Laptopständer für dein Homeoffice Vorteile

Laptopständer – Eine Erhöhung für deinen Schreibtisch

Laptops sind unverzichtbare Werkzeuge in unserem täglichen Leben geworden - sie ermöglichen es uns, von überall aus zu...
Mikrofon Homeoffice

Mikrofon für dein Büro – 5 Kauftipps

Erlebe klare Kommunikation im Home Office - Verstehe deine Gesprächspartner jederzeit und vermeide Missverständnisse!...
Pause

Aktive effiziente Pausen während dem Homeoffice

Wir könnten alle eine Pause gebrauchen. Wegen der COVID-19-Pandemie arbeiten viele von uns jetzt zu Hause im...
Konzentrationsschwäche

Richtig sitzen im Büro. Warum du aufrecht sitzen solltest.

Richtiges Sitzen: Ein Blogbeitrag zur Sitzhaltung und Tipps zur Verbesserung. Müssen wir wirklich über das richtige...
Homeoffice Remote online Bewerbungsgespräch

Tipps für ein online Vorstellungsgespräch

Herzlichen Glückwunsch! Du hast ein Vorstellungsgespräch für eine neue Stelle bekommen, was sehr aufregend ist. Das...
Rechte_Gesetze_Pflichten

Rechte, Pflichten und Gesetze im Homeoffice

Rechte, Regeln und Pflichten Während der Corona-Pandemie galt eine Homeoffice-Pflicht. Dies hat die Bundesregierung...